Die CDU macht bei der probeweisen Einführung eines Alkoholverbotes in der Dürener Innenstadt weiter Druck. „Wir wollen den Vorschlag der Verwaltung umsetzen und probeweise ein Alkoholverbot in der Dürener Innenstadt bis Ende Oktober einführen“, so CDU-Fraktionsvorsitzender Stefan Weschke. Die Christdemokraten versprechen sich von dieser Maßnahme eine deutliche Erhöhung der Aufenthaltsqualität in der Innen-stadt. „Immer wieder bekommen wir von Bürgerinnen und Bürgern die Rückmeldung, dass sie sich wegen der vorhandenen Trinkerszene im Stadtzentrum unwohl fühlen und bestimmte Bereiche auch bewusst meiden. Diese Rückmeldungen müssen wir ernst nehmen und die Ordnungskräfte in die Lage versetzen, dieses Treiben zu unterbinden“, ergänzt CDU-Stadtverbandsvorsitzender Thomas Floßdorf. Bestätigt wird dies durch wissenschaftliche Untersuchungen, die einen engen Zusammenhang zwischen öffentlichem Alkoholkonsum und der Störung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung belegen. Im Winterhalbjahr kann dann eine Evaluierung des Alkoholverbotes erfolgen, bevor mit dem neuen Haushaltsjahr ein erweitertes Gesamtkonzept für Sicherheit und Ordnung umgesetzt werden muss, wozu nach den Vorstellungen der Union auch ein Streetworkerangebot für die Trinkergruppen gehört. Angesichts der guten Erfahrungen mit kommunalen Alkoholverboten auch in anderen Städten hofft die CDU, dass sich die Rote Ampel diesem Ansinnen nicht entgegen stellt. „Die Bürgerinnen und Bürger erwarten von uns, dass wir liefern und die Umsetzung von Maßnahmen nicht auf die lange Bank schieben“, appelliert CDU-Fraktionschef Stefan Weschke.

Nach dem Tod des Altbundeskanzlers Helmut Kohl beantragt die CDU in der Sitzung des kommenden Stadtrats, einen Park oder Platz nach ihm zu benennen.
Parteivorsitzender Thomas Floßdorf begründet dies damit, dass Helmut Kohl als Vater der Einheit und als überzeugter Europäer viel positives für unsere Gesellschaft bewegt habe. Er sei ein Vordenker Europas und habe die historische Chance zur Errichtung der Deutschen Einheit durch sein Verhandlungsgeschick und sein entschiedenes Handeln realisiert. Dies sei im Übrigen auch durch den europäischen Staatsakt dokumentiert worden.
"Bereits in der Vergangenheit sind Plätze oder Parks nach renommierten Politikern benannt worden, um deren Lebensleistung zu würdigen, dies sollten wir auch für Helmut Kohl tun," betont Floßdorf. Seine persönliche Präferenz sei die Umbenennung des Holzbendenparks in Helmut-Kohl-Park.

Das Maß ist voll: Anstatt sich einzugestehen, dass trotz aller Warnungen die Standvergabe auf der Annakirmes 2017 unter der Leitung von Steuerausschuß-Vorsitzenden Hubert Cremer (FDP)  gründlich schiefgelaufen ist, versucht die Rote Ampel nun erneut den schwarzen Peter auf die Verwaltung abzuschieben. Eben diese Verwaltung, die man im Vorfeld teils als indiskrekt, unfähig und hinter vorgehaltener Hand sogar als korrupt bezeichnet hatte, warnte aber seit langem vor genau den Folgen, die nun eingetreten sind.
Als Sahnehäubchen hat man, auch wieder entgegen aller Warnungen seitens der Verwaltung und der Stimmen der CDU, die durch Absage freigewordenen Plätze schnell wieder vergeben, wodurch für die Stammbeschicker mit ihrer erfolgreichen Klage nun gar kein Platz mehr vorhanden ist.

Zu Äußerungen von Mitgliedern der Dürener „Ampel-Koalition“ zur Arbeit der Stadtverwaltung nimmt Bürgermeister Paul Larue (CDU) Stellung:

Weiterlesen ...

Nach dem Ausscheiden von Ursula Otte aus dem Stadtrat ist Winfried Schmitz (CDU) als ihr Nachfolger nun auch zum neuen Vorsitzenden des Bezirksausschusses Gürzenich gewählt worden. Eine Gegenkandidatur hat es nicht gegeben. Schmitz ist es wichtig, dem Stadtteil Gürzenich mit Unterstützung der Bürger, der Vereine und des Bezirksausschusses weitere Impulse zu geben. Zusammen mit der IG Gürzenich wird derzeit an einem Entwicklungskonzept für Gürzenich gearbeitet. Als Paradebeispiel für bürgerliches Engagement entstand mit dem „Haus für Gürzenich“ eine neue, sehr gut ausgelastete Begegnungs-, Veranstaltungs- und Trainingsstätte. „Als waschechter Gürzenicher packe ich mit an und möchte als Bindeglied zwischen den Gürzenichern und der Politik fungieren. Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe“, so Winfried Schmitz.

Seit vielen Jahren setzt sich Norbert Weber (CDU), Vorsitzender des Bezirksauschusses Lendersdorf, für die Entschärfung der gefährlichen Kreuzung an der L13 am Ortseingang Lendersdorf ein. Für die Schaffung eines Kreisverkehrs gibt es jetzt sogar eine 'Grosse Koalition'. Bisher ist eine Realisierung an fehlenden Landesmitteln gescheitert, nun unternehmen die Lendersdorfer einen neuen Anlauf. Hoffentlich finden sie bei der neuen Landesregierung mehr Gehör.

Weiterlesen ...

Tim Reckmann / pixelio.de

Die CDU will der Elektromobilität in Düren auf die Sprünge helfen. Um die Verbreitung von klimafreundlichen Elektroautos in Düren zu fördern, soll eine möglichst flächendeckende Versorgung mit Schnellladestationen über das gesamte Stadtgebiet erfolgen, wie CDU-Fraktionsvorsitzender Stefan Weschke erläutert. „Nur mit einer vernünftigen Ladeinfrastruktur in den Kommunen kann man der Elektromobilität zum Durchbruch verhelfen“, ergänzt Verkehrsausschussmitglied Michael Brogmus (CDU).

Die Installation der Ladepunkte mit bis zu 170 Kw Leistung soll möglichst gemeinsam mit den Stadtwerken erfolgen. Für die Investitionskosten von etwa 20.000 Euro je Station sollen entsprechende Fördermittel eingeworben werden. „Mit der Investition in zukunftsgewandte Techniken erreichen wir deutlich mehr für die Luftqualität als mit rückwärtsgewandten Forderungen nach Fahrverboten, wie sie von den Grünen erhoben werden“, sind sich Weschke und Brogmus sicher.

Geschlossen und zufrieden mit der Führungsriege zeigten sich die Dürener CDU-Mitglieder bei ihrem Stadtparteitag: Parteichef Thomas Flossdorf wurde mit 95,6 Prozent der Stimmen eindrucksvoll im Amt bestätigt. Zuvor hatte der 40jährige, der auch stellvertretender Bürgermeister der Stadt Düren ist, in einer starken Rede diese Einigkeit betont.
"Immer, wenn die CDU als Partei, Fraktion und gemeinsam mit unserem Bürgermeister für einen Sache kämpft und stimmt, zwingen wir die Rote Ampel in Entscheidungen zu dem, was sie am besten kann: die politische Rolle rückwärts".

Weiterlesen ...

Am Freitag findet ab 19:00 Uhr der Parteitag der CDU Düren bei BECKER & FUNCK, Stiftung Fabrik für Kultur & Stadtteil in Düren, statt.
Nach der Rede des Parteivorsitzenden Thomas Floßdorf sind Landtagskandidat Dr. Ralf Nolten und der Bundestagsabgeordnete und parlamentarische Staatssekretär Thomas Rachel im Gespräch. Sie werden von Andrea Hilger, Vorsitzende der Frauenunion, und Stefan Weschke, Fraktionsvorsitzender der Stadtratsfraktion inteviewt.

In den Auszählungspausen der turnusmäßigen Neuwahlen können Sie direkt Fragen an unsere Gesprächspartner richten.
Reden Sie mit! Seien Sie beim Parteitag dabei oder stellen Sie Ihre Fragen vorab per Email.

Wir freuen uns auf Ihre Beteiligung!

Der CDU-Ortsverband Düren-Süd hatte zur Mitgliederversammlung eingeladen und konnte den Stadtparteivorsitzenden und stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Düren, Thomas Floßdorf, als Gastredner bei der Veranstaltung begrüßen. Einer der wichtigsten Tagesordnungspunkte war die turnusmäßige Neuwahl des Vorstands. Hier wurde Yousef Momen mit breiter Mehrheit in seinem Amt als Ortsverbandsvorsitzender bestätigt.

Weiterlesen ...

Bei der Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbandes Düren II (Echtz/Konzendorf, Hoven, Mariaweiler, Merken) wurde Horst Knapp zum neuen Vorsitzenden gewählt. Auch die weiteren Posten wurden neu besetzt: Stellvertretende Vorsitzende wurde Anja Lettmayer-Lotz und Schriftführerin wurde Eva-Maria Rinkens-Seebald.

Weiterlesen ...