„In den Bakterien des Abwassers schlummert viel Energie“, stellte Thomas Rachel MdB (CDU), Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, bei seiner Förderbescheidübergabe an einen Forschungsverbund fest. An diesem ist auch das Dürener Traditionsunternehmen Heimbach beteiligt. Die Bundesregierung fördert dieses Projekt mit insgesamt 810.000 Euro, bei dem aus Abwasser Energie gewonnen werden soll. Mittels modernster Carbonfasermodule soll eine mikrobielle Brennstoffzelle entstehen.

Weiterlesen ...

Gegen den Rat der Kirmesverwaltung und des Platzmeisters haben die Fraktionen der Dürener „Roten Ampel“ (SPD, Grüne, FDP und Linke) gemeinsam mit der AfD trotz unseres Widerstandes mit ihrer Mehrheit im Steuerausschuss eine eigenen Beschickungsliste für die diesjährige Annakirmes durchgesetzt. Während Großfahrgeschäfte wie die „Alpinabahn“ angesichts des durch den Steuerausschussvorsitzenden Hubert Cremer (FDP) produzierten Durcheinanders bereits im Dezember ihre Platzbewerbung zurückgezogen hatten, hat die Ampel nun so beliebte Geschäfte wie den „Breakdance“ oder die „Wilde Maus“ in diesem Jahr vom Platz verbannt.

Weiterlesen ...

Rund 300 Gäste aus Politik, Wirtschaft und sozialen Verbänden waren der Einladung des Dürener Bundestagsabgeordneten Thomas Rachel zum traditionellen Neujahrsempfang der CDU im Kreis Düren gefolgt. In diesem Jahr stand der Neujahrsempfang ganz im Zeichen des „C“ im Namen der CDU. Prälat Dr. Karl Jüsten, Leiter des Kommissariats der Deutschen Bischofskonferenz, war Festredner des Abends.

Weiterlesen ...

Die mittelfristige Finanzplanung der Stadt sieht einen Überschüsse in Höhe von 3 Mio. € in 2019 und 2 Mio. € in 2020 vor. Sollten sich die Zahlen tatsächlich so entwickeln, ergibt sich daraus auch die Chance einer Abschaffung der KiTa-Beiträge als familienpolitische Maßnahme.

Weiterlesen ...

Lesen und Vorlesen, das Erzählen von Geschichten und das Erleben von Sprache können wichtige Hilfestellungen zur Integration und zur Orientierung in einem neuen Land sein. Darum hat die Stiftung Lesen im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung das dreijährige Programm „Lesestart für Flüchtlingskinder“ gestartet. Im Rahmen dieses Programms übergab heute Thomas Rachel, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, in der Zentralen Unterbringungseinrichtung in Düren gemeinsam mit Tina Seibert, Projektmanagerin bei der Stiftung Lesen, Lesestart-Sets an Eltern und Kinder sowie eine Lese- und Medienbox an die Leitung der Einrichtung.

Weiterlesen ...

Der CDU-Kreisverband lädt alle Mitglieder zum Neujahrsempfang am 19.01.2016 nach Schloß Burgau ein.
Die guten Nachrichten gingen zu oft neben den Krisen des Jahres 2015 unter und fanden kaum Beachtung.
Zum Thema 'Verantwortung in einer sich wandelnden Zeit' spricht dazu neben dem Bundestagsabgeordneten und parlamentarischen Staatssekretär Thomas Rachel und dem Bürgermeister der Stadt Düren, Paul Larue, der Leiter des Kommissariats der deutschen Bischöfe, Prälat Dr. Karl Jüsten.
Die Kreisgeschäftsstelle bittet um eine Anmeldung auf den bekannten Wegen.

Der CDU-Stadtverband unterstützt weiterhin uneingeschränkt die Forderung seines Ortsverbandes Lendersdorf/Niederau, der die Sanierung und den Erhalt der Lendersdorfer Rurtalhalle im Dürener Süden fordert.

Zum Artikel

Liebe Parteifreundinnen und Parteifreude,

nach meiner langen, krankheitsbedingten Auszeit freue ich mich, nach vollständiger Genesung meinen Beruf und meine Ämter Anfang des Jahres wieder aufnehmen zu können.
Mein besonderer Dank gilt allen, die mein plötzliches Fehlen ungefragt und sehr kompetent durch ihren zusätzlichen Einsatz kompensiert haben.
Ich bin sehr froh, bald wieder ein Teil dieses tollen Teams zu sein, auf das absolut Verlass ist!
Nicht vergessen möchte ich aber herzliche Genesungsgrüße an diejenigen Mitstreiter, die zur Zeit ebenfalls teils ernsthaft erkrankt sind. Ich wünsche mir, mit Euch gemeinsam im neuen Jahr wieder zu starten.

Frohe Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr
Thomas Floßdorf

Der Start eines Car-Sharing-Modells ist eine gute Möglichkeit, um sich auf die Veränderungen des Mobilitätsverhaltens der Zukunft einzustellen und deshalb grundsätzlich zu begrüßen. Da es sich aber in diesem Fall nicht nur um die Nutzung durch Bürger bzw. Anwohner handelt, sondern auch die Fahrzeugflotte der Stadtverwaltung ersetzt werden soll, steht die Anzahl der Fahrzeuge, der Stellplatz und das Nutzungsverhalten in einem besonderen Fokus.
Aus wirtschaftlicher Sicht ist es nicht einzusehen, dass ein Car-Sharing-Unternehmen mit über 18 Mio. Euro Jahresumsatz (eigene Angaben) bei seinen Expansionsbestrebungen durch die Stadt Düren und damit durch die Dürener Bürgerschaft subventioniert werden soll.

Weiterlesen ...

Bei seiner Tagung in Hamburg am Donnerstag vergangener Woche wählte der Hauptausschuss des Deutschen Städtetages Dürens Bürgermeister Paul Larue in das Präsidium und damit in das höchste Gremium des kommunalen Spitzenverbandes.

Weiterlesen ...