Das Projekt Umgehungsstraße B56n in unserer Heimatstadt Düren begleitet mich quasi schon mein gesamtes politische Leben. Die Planungen seit vielen Jahren begleite ich als direkt gewählter Bundestagsabgeordneter des Kreises Düren genauso wie die Baumaßnahmen. Für die Bundesregierung konnte ich als Parlamentarischer Staatssekretär den Spatenstich dieser für Düren so wichtigen Umgehungsstrasse vornehmen.

Jetzt endlich steht die Nutzung der neuen Umgehungsstraße im Dürener Süd-Osten unmittelbar bevor. Ich freue mich auf den gemeinsamen Besuch mit NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst zur offiziellen Verkehrsfreigabe. Damit wird nicht nur die Dürener Innenstadt deutlich vom Verkehr entlastet. Auch die Anwohner der vielbefahrenen B56 im Bereich von Schoellerstrasse und Euskirchener Strasse mitten durch die Stadt finden mehr Ruhe. Die Belastung mit Schadstoffen in der Stadt wird erheblich abnehmen. Hier hat die Bundesregierung gut 33 Millionen Euro in diese Umgehung gut investiert.
Schön, dass dieses lange währende Bauprojekt jetzt endlich in Betrieb geht.

Rachel B56 01