„Wir wollen der Dürener Gastronomie helfen und sie in diesem Jahr von den Gebühren für die Außenterrassen befreien,“ teilte CDU Parteivorsitzender und Bürgermeisterkandidat Thomas Floßdorf mit.
„Deshalb werden wir einen Antrag mit besonderer Dringlichkeit in die Ratssitzung am 29. April einbringen, damit die Befreiung gleichzeitig mit der Aufhebung des Bewirtungsgebotes ausgesprochen werden kann,“ ergänzt Fraktionschef Stefan Weschke.

Die beiden Christdemokraten verweisen darauf, dass die ansonsten ab April bis September fälligen Gebühren aufgrund der momentanen Situation für die Gastronomen nicht zumutbar seien, da sie viele Wochen auf Einnahmen verzichten mussten und eine Wiederaufnahme des Geschäftsbetriebes auch nur mit Einschränkungen möglich sein wird. Der CDU Düren sei wichtig, so Floßdorf und Weschke, dass neben den Hilfen durch die unionsgeführten Bundes- und Landesregierungen, welche die Soforthilfen und die Senkung der Umsatzsteuer für die Gastronomie auf den Weg gebracht haben, nun auch vor Ort durch eine Entlastung bei den Gebühren geholfen werde.