Nachdem bei der letzten Ratssitzung die Koalition zum wiederholten Male nicht einstimmig stand, ließen die kleineren Partner keine Zeit verstreichen, um der SPD (trotz geheimer Abstimmung) schnell den schwarzen Peter zuzuschieben. Natürlich sei dies kein Grund, die 'Rote Ampel' platzen zu lassen.
So erklärte Valentin Veithen (Die Linke) in der Presse, dass dieses deutschlandweit einmalige rot-rot-grün-gelbe Bündnis keine 'Anti-CDU-Koalition' sei.
Haben die kleinen Koalitionäre plötzlich kalte Füsse bekommen? Schnell wird wild mit 'eigenen Erfolgen' gewedelt:

- Hotelprojekt Bismarckquartier (umgesetzt, eindeutig dem Landrat und dem Bürgermeister zuzuschreiben)
- Stärkung des Ordnungsdienstes (umgesetzt, eindeutig eine langjährige CDU-Forderung)
- Wegfall der KiTa-Gebühren (umgesetzt, eindeutig eine langjährige CDU-Forderung)
- Neubau von Sozialwohnungen (noch nicht mal in Planung)
- Attraktivitätssteigerung des Weihnachtsmarktes und der Annakirmes (um die es nie mehr Ärger und Klagen gab, als unter Leitung der Ampel-Koalition)

Natürlich würde die Linke einen Bruch der Koalition bedauern. Und die FDP auch.
Allerdings ginge es dann in Düren endlich wieder um Sachpolitik.

Wir wünschen Ihnen, und auch allen unseren Ratskollegen, den sachkundigen Bürgern sowie den Verwaltungsmitarbeitern, eine ruhige und erholsame Ferienzeit.

2018 07 22 SS Erfolge 2018 07 21 DZ Linke